Am Bahnhof 1a, D-96528 Schalkau, Thüringen
+49 (0)170 2754778 torstenweisheit@t-online.de

Nachtwanderung zur Schaumburg

Trotz schlechter Wetterprognosen fand am Samstag eine Nachtwanderung zur Schaumburg statt. Wir trafen uns 19.30 Uhr auf dem Ida-Platz. Pünktlich zum Start der Wanderung hörte der Regen auf und blauer Himmel begleitete uns auf dem Weg zur Burg. Ca 60 Personen, darunter euch einige Kinder wurden mit einer Zaubershow auf den Abend eingestimmt, bei der sogar der Geist der Walpurga frei gelassen wurde. Vorbei an der Zigeunereiche führte uns Roland der Spielmann, auch bekannt als Nachtwächter von Sonneberg, hinauf auf den Berg. Unterwegs unterhielt er die Wanderer mit vielen Geschichten und Mythen rund um diese besondere Nacht, die Stadt Schalkau und natürlich die Schaumburg. Dort wartete schon der Schaumburgverein in Begleitung einiger Hexen mit Bratwürsten und Getränken. Der Vereinsvorsitzende Reinhard Zehner entzündete in der Dämmerung das Lagerfeuer. Über einem kleinen Feuer daneben brodelte schon seit dem Nachmittag ein Kessel mit einer deftigen Gemüsesuppe. Als kleine Überraschung gab es Stockbrot für die Kinder. Diese hatten viel Spaß dabei, sich geeignete Stöcke zu suchen und dann das Brot im Feuer zu rösten.

 

Heimatkalender 2022

Ein paar letzte Exemplare des Heimatkalenders sind noch da. Er ist für 8,-€  in der Touristinformation in Schalkau, im Lottoladen und in der Buchhandlung am Markt erhältlich. Wir waren wieder rund um Schalkau unterwegs und haben einige schöne Motive für Sie zusammengestellt.

Aufbauhilfe fürs Ahrtal

Nach einem anstrengenden aber sehr schönen Tag sind wir wieder zuhause.

Wir waren zusammen mit unserer Bürgermeisterin Ute Hopf im Ahrtal um Spenden der Schalkauer dorthin zu bringen und Aufbauhilfe zu leisten. Los ging es früh um 3 Uhr. So konnten wir gegen 8 Uhr dort sein und mit anpacken. Zuerst waren wir in Heimersheim, einem Ortsteil von Bad Neuenahr, bei einer Gruppe Heizungsbauer. Die haben uns erzählt und gezeigt wie es auch Wochen nach der Flutkatastrophe noch an vielen Stellen aussieht. Sie sind eine Facebook-Community ( Heizungsbauer aus Leidenschaft ) mit mehreren tausend Mitgliedern, von denen jeder, der es zeitlich einrichten kann, dahin kommt um zu helfen. Schließlich steht der Winter vor der Tür und die Menschen haben in den meisten betroffenen Häusern keine Heizung. Die Jungs sind seit Wochen beinah rund um die Uhr im Einsatz und nebenbei organisieren sie auch noch die Hilfe für andere betroffene Gebiete.
So schickten sie uns weiter ins Erfttal nach Rheder. Da fanden wir Kirsten vom Verein Schrittchen für Schrittchen e.V. , die dort ein Lager für gespendete Sachen organisiert hat. Dafür mussten einige Fabrikhallen hergerichtet werden und die schon vorhandenen Spenden sortiert werden. Wir verteilten uns auf die Hallen und halfen mit.
Am Nachmittag fuhren wir zurück nach Heimersheim, wo Ute mit dem Ortsvorsteher Willi noch über eine geplante Partnerschaft sprach um eine längerfristige Hilfe aufzubauen. Die von uns mitgebrachten Spenden übergaben wir ihm und seinem Team. Sie organisieren seit der Katastrophe die Verpflegung der Betroffenen und verköstigen auch die Helfer vor Ort.
Wir werden in den nächsten Wochen versuchen einige Sachen, die dort noch dringend benötigt werden, zu beschaffen und hoffen, dass sich noch viele Schalkauer anschließen. Wer mithelfen möchte, wendet sich einfach an unseren Verein.

MDR-Wanderweg-Eröffnung

Am 1. Oktober fand bei uns die Eröffnung der „Schalkauer Hausberge-Tour“ statt. Das ist ein Wanderweg, der gemeinsam mit dem MDR in Anlehnung des Osterspaziergangs von 2017 angelegt wurde. Hierzu wurde in diesem Jahr ein Buch mit Touren aus früheren Austragungsorten des Osterspaziergangs heraus gegeben. Um die hundert Wanderer fanden sich gegen 11.00 Uhr am Schießhaus ein und waren gespannt auf die Tour rund um Schalkau. Viele kannten Schalkau schon vom Osterspaziergang. Andere hatten schon die eine oder andere Tour aus dem Wanderführer mitgemacht und wollten sich natürlich auch den Stempel aus Schalkau holen. Pünktlich um elf wurde der Weg von Heike Neuhaus vom MDR und Bürgermeisterin Ute Hopf eröffnet. Sie hat das Buch zusammen mit den Gastgeberorten erstellt. Mit unserem Wanderführer Ralf Kirchner als Wegbegleiter ging es kurz darauf los. Der Weg führte durch die Stadt vorbei an der ICE-Strecke hinauf zum Galgenberg, wo sich die Wanderer mit Bratwurst und Getränken stärken konnten. Zur Unterhaltung spielten „Gschmouk on the Obstler“ zünftige Lieder, bei denen jeder ordentlich mitschunkeln konnte. Dann ging es den Berg wieder hinab an der Touristinformation vorbei hinauf zur Schaumburg. Dort erwartete der Schaumburgverein die Wanderer mit Kaffee und Kuchen und der „Fritz aus Lauscha“ spielte Wanderlieder dazu. So mancher ließ sich schon am Weg von ihm zu einem kleinen Tänzchen oder zu einer Gesangseinlage hinreißen.

Erntedankfest 2021

Am ersten Oktoberwochenende war Erntedankfest. Das ist in Schalkau schon traditionell ein Anlass für einen Herbstmarkt. Im letzten Jahr fand der zusammen mit einem Gottesdienst auf dem Ida-Platz statt. Dieses Jahr machte uns leider der Regen einen Strich durch die Rechnung. Der Platz war zu nass. Also wurde kurzfristig umgeplant. Da auf dem Schießhausplatz seit Freitag schon ein Jahrmarkt stattfand, stellte man die Marktstände einfach dort mit auf. Der Schießhausplatz wurde schon vor dem Wochenende herbstlich geschmückt und bot eine schöne Kulisse. Der Gottesdienst fand in der Kirche statt und der Bürgerbus fuhr anschließend die Gäste zum Schießhausplatz. Nachdem Freitag Abend und Samstag der Publikumsverkehr auf dem Jahrmarkt eher spärlich war, konnten sich die Händler und Schausteller am Sonntag über großen Besucherandrang freuen. Für die musikalische Untermalung sorgten am Freitag „Take Two“, am Samstag „Die singenden Schwestern“ und am Sonntag der Posaunenchor. Das Wetter meinte es an allen drei Tagen auch sehr gut mit Schalkau. Erst am späten Sonntag Nachmittag begann es leicht zu regnen.

Vogelschießen 2021

Das Schalkauer Vogelschießen 2021 war ein turbulentes Wochenende. Schon bei der Vorbereitung gab es die eine oder andere Schwierigkeit. Das auf dem Ida-Platz geplante Konzert für den Samstag Abend musste kurzfristig auf den Markt umgeplant werden, da der Platz durch den Regen der letzten Woche aufgeweicht war. Am Freitag ging es mit der Abholung des Schützenkönigs von 2019 los. Am Abend wurde der Schützenkönig von 2020 proklamiert und das Vogelschießen mit lauten Böllerschüssen eröffnet. Rund um den Markt gab es Kinderkarussell, Ballwurfbude, Trampolin und Zuckerwatte. Vor dem Rathaus hatten ein Mittelalterhändler und ein Wahrsager ihre Zelte aufgeschlagen. Trotz kleiner Regenschauer feierten die Schalkauer bis in die Nacht zur Musik von DJ „Blaulicht“. Der Samstag wurde traditionell mit den Standela eingeläutet. Dieses Jahr verteilten sich der Kulturbund und die Boffelde Musikanten auf die Stadt. Sie zogen von Haus zu Haus, bis sie am Nachmittag durch einen kräftigen Regenschauer durchnässt aufgeben mussten. Der Abend mit den „Wehdern“ war gut besucht und das Wetter spielte auch gut mit. Am Sonntag dann ging es mit dem Gottesdienst in der Kirche los und anschließend gab es einen musikalischen Frühschoppen auf dem Marktplatz. Dieser wurde ausgedehnt bis es am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen weiterging. Auch vor dem Rathaus war einiges geboten. Mittelaterliche Tänze und Kinderschminken lockten viele Besucher an. Der neue Schützenkönig des Jahres 2021 wurde am späten Nachmittag proklamiert, was man wieder mit lauten Böllerschüssen untermalte. Den Tag beendete sehr unerwartet ein heftiges Gewitter am frühen Abend. Doch man kann sagen, dass die Schalkauer mal wieder ein ganzes Wochenende richtig schön gefeiert haben. 

Die Stadtverwaltung bedankt sich bei den fleißigen Helfern von der Schützengesellschaft, vom Schaumburgverein, dem Verein für Jugend, Kultur und Tourismus und vor allem bei Uwe Trebbe aus dem Bauhof, der fast im Alleingang den Markt so hergerichtet hat, dass alle Schausteller und Buden Platz fanden. Die wunderbare Beleuchtung installierte Ringo Fischer zusammen mit den Vereinen.

Wir freuen uns schon auf den Tag des offenen Denkmals im September und planen kräftig für das Erntedankfest am ersten Oktoberwochenende.

Tag des offenen Denkmals 2021

Am Wochenende war wieder einmal der Tag des offenen Denkmals.
Da dieser im letzten Jahr nur digital stattfinden konnte, hatten wir für dieses Jahr ein etwas größeres Programm. Am Samstag, dem gab es eine Nachtwanderung von der Kirche bis zur Schaumburg. Hierbei führte uns der Sonneberger Nachtwächter mit allerlei Geschichten vorbei an der Zeigeunereiche bis hoch zur Ruine. Dort waren dann auch einige Ritterlager und Verkaufsstände aufgebaut, die wie beim Schaumburgfest ihre Waren feilboten.
Am Sonntag gab es auf der Burg den Archäologischen Familiennachmittag. Da hat sich der Schaumburgverein Einiges für die kleinen und großen Besucher einfallen lassen. Natürlich konnten auch die Ritterzelte ganz in Ruhe besichtigt werden. Am Abend gab es in der Kirche dann noch „Hör mal im Denkmal“ mit dem Comedian Fatih Cevikkollu, der sein Programm „Fatihmorgana“ vorstellte.
Es war ein schönes Wochenende.

Arbeitseinsatz am Rathaus

Am Samstag hatten wir coronabedingt in kleiner Runde einen Arbeitseinsatz am Rathaus. Hier wuchs das Unkraut höher als die anderen Pflanzen. Also musste Abhilfe geschaffen werden. Bei schönstem Wetter ging es den Disteln an den Kragen. Nach 7 Säcken Grünabfall und einem Haufen voll Gestrüpp kann sich der Parkplatz am Rathaus jetzt wieder sehen lassen.

Wieder da!

Wir sind wieder da. Lange war die Seite des Schaumberger Landes nicht erreichbar. Jetzt ist das vorbei. In Zukunft wird die Seite vom Verein für Jugend, Kultur und Tourismus im Schaumberger Land betrieben. Natürlich finden Sie auch weiterhin jede Menge Informationen zu touristischen Themen bei uns.

Als Verein kümmern wir uns, sobald das wieder möglich sein wird, um die Veranstaltungen der Stadt Schalkau. Auch darüber werden wir regelmäßig berichten.

Falls Sie Interesse an einer Mitarbeit im Verein haben, können Sie sich bei uns per Mail unter torstenweisheit[at]t-online.de oder telefonisch unter 01702754778 melden.
Unser Anmeldeformular in schriftlicher Form finden Sie auf unserer Seite unter dem Punkt Service/Downloads/Anmeldeformular.

Viel Spaß beim Stöbern. Falls Sie etwas nicht finden oder etwas beanstanden möchten, geben Sie uns Bescheid.

Erntedankfest 2020

In diesem Jahr ist vieles anders als sonst und so fand auch das Erntedankfest am 04.10. nicht wie gewohnt auf dem Markt sondern auf dem Ida- Platz statt. Viele der Besucher waren von der Atmosphäre dort begeistert und machten gar den Vorschlag auch den Weihnachtsmarkt hier zu planen. Am Vormittag beim Aufbau schaute man öfter fragend in den Himmel, ob es wohl doch noch anfangen würde zu regnen. Der Nachmittag begann dann mit einem Gottesdienst um 13.00 Uhr und von da an wurde das Wetter schön. Anschließend startete der Markt mit verschiedenen Vereinen der Stadt Schalkau und Händlern aus der Region. Fürs leibliche Wohl wurde bestens gesorgt und zur musikalischen Unterhaltung war der Posaunenchor und ein Leierkastenmann da. Auch rund um das Schießhaus hatten sich einige Händler eingefunden und boten ihre Waren an. „Endlich kommt man mal wieder mit den Leuten ins Gespräch“, war der Tenor der Marktleute. Trotz Corona-Auflagen war das Fest gut besucht und alle Anwesenden meinten dieser Sonntag war ein rundum gelungener Tag.

Nächste Seite »